RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#26 von Gast , 02.09.2017 19:23

Hab gehört, dass es im Mobilen Vertrieb schon besser laufen soll ? Kann das jemand hier im Forum bestätigen ?



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#27 von Gast , 04.09.2017 11:52

Inwiefern läuft es da besser? Gibt es jetzt bessere Verträge oder Bedingungen für die Finanzberater?



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#28 von Gast , 06.10.2017 18:42

Da bin ich wieder mal mit Neuigkeiten aus dem Mobilen Vertrieb - alles nur hinter vorgehaltener Hand, aber immerhin brodelt die Gerüchteküche weiter.

* Agenturen werden zum Großteil mit den bestehenden Teamleitern in Sachen Provisionsertrag gepimpt, da selbst wenig Umsätze gefahren werden. Da die Agenturen aber
auch für die Zukunft ein Aushängeschild sein sollen fast man die Umsatzzahlen und bucht Altberater dort ein.......peinlich ! Hie werden neue Kollegen geplant mit Zahlen
geblendet, die in den Agenturen nicht erwirtschaftet werden können.

* Die Führungsriege sortiert sich wieder neu.....Austausch der Gebietsdirektoren, die sich im letzten Jahr als junge dynamische "Kopfnicken" einstellen ließen, hat begonnen.
Druck, schlechte Gebietszahlen waren Ausschlaggebend !

* Seitens der BHW / Postbank hört man abwartende Haltung, da man mit einer Vertriebszusammenführung beider "Vereine" rechnen muß. Somit derzeit keinerlei
Neuinvestitionen seitens der Postbank / BHW Finanzberatung (Mietverträge)........mal gespannt, wie das ausgeht ;-)))

In meinen Augen verschwindet der Mobile Betrieb der DB bald aus den Filialen und wird in die Agenturen gesetzt. Vielleicht sitzen dann auch ein paar Gelbe dabei, die Ihr
Werbegebiet ebenfalls durchgelutscht haben.....für die DB HGB geht es weiter bergab, was auch die Zahlen aktuell im Bundesgebiet deutlich signalisieren.
Der Druck auf der Rekrutierungsseite ist groß - somit wird "alles" eingekauft um die Organziele zu erreichen.
Die neuen Kollegen sehen sich dann wiederum mit den "D" Kunden wieder und sollen daraus irgendwas bewerkstelligen. Wird nicht klappen !!!!

So, mal wieder ein paar aktuelle Themen aus dem blauen Haus

Bis zum nächsten Mal

J. Snow



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#29 von Gast , 06.10.2017 18:49

...kurze Antwort zu der Frage Anfang September:

Wo hast Du gehört, daß es besser laufen soll und aus welcher Region kommst Du ?
Hier vor meiner Haustür läuft es bescheiden und wird zusehends schlechter ! Die Führungsriege ist unfähig, die Einkäufe mangelhaft und der Ruf der Finanzberater hausintern immer schlechter.
Die DB macht immer mehr selbst - Beratungszentren wickeln die Baufinanzierungen alleine ab und leiten nicht mehr über. Kontoeröffnungen laufen online und die Vorsorgezahlen sind im Sinkflug. Plattform ist ebenfalls auf 3 Anbieter beschränkt, trotz vieler Versprechungen diese zu erweitern.

Alles Heißluft derzeit und seit zwei Jahren werden die Zahlen schlechter und die Zusammenarbeit mit den stationären Kollegen bricht nach und nach weg. Wenn die Postbankkollegen noch dazukommen, ist der restliche Ruf der HGB Kollegen vor Ort noch bescheidener.

Falls ich irgendwo Licht im Tunnel sehe, melde ich mich !

Bei Fragen gerne schreiben ;-)

So long und gute Vertriebsergebnisse, außerhalb des "blauen Hauses" .....

J. Snow



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#30 von Gast , 25.10.2017 00:18

War selbst bei dem Verein und habe festgestellt, dass Banker dort überflüssig sind, davon gibts in der Bank selber genug.
Gebraucht werden Versicherungsexperten, die vor allem in hochpreisigen Segmenten wie Krankenvoll und/oder Firmen-BaV sattelfest unterwegs sind. Frauen gibts da fast keine in dem Bereich.

Ansonsten hängt alles davon ab, wie gut man sich mit seinem Chef versteht, sonst werden Überleitungen von den Stationären (geroutet über die Führungskraft) nicht an einen weitergeleitet, sondern nur an seine Schäfchen, bei denen er sich sicher sein kann, dass sie das ganze auch umsetzen, denn sein Gehalt hängt auch davon ab. Chancen für neue gleich NULL.

Überleitungen in Zweiergesprächen mit Angestellten finden nur statt, wenn man etwas kann, was den anderen schwer fällt, vor allem Vorsorge und Sachversicherungen. Baufinanzierungen werden wochen- bis monatelang nicht bearbeitet mangels Mitarbeitern, so dass oft Kunden abspringen. Stundenlange Arbeit umsonst.

Gerne gesehen ist, wenn man D-Kunden stundenlang ins Onlinebanking einweist oder Digitalisierungsformulare einholt. Wenn hier nicht mindestens vier neue Kennziffern dazukommen, gibts nichts dafür ausser einer halben Stunde Beratung für lau (dabei heisst es die digitale Minute).
Als Dank erhält man jedoch keine guten Überleitungen. Man ist völlig auf sich alleine gestellt und niemanden interessiert es, wie man über seine Runden kommt.



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#31 von Gast , 07.11.2017 07:27

Die Gewerbesteuer wird mit der anfallenden Einkommenssteuer verrechnet, insofern stimmen obigen Aussagen schon.



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#32 von bindamitdurch ( Gast ) , 07.11.2017 17:58

Habe 5 Jahre nach langer leitender Tätigkeit als fest angestellter Banker nach einer Krebs - Pause als Finanzberater der DB in einer Top - Filiale gearbeitet, die jedes Jahr zu den Besten gehörte. Habe ein Jahr lang ein hohes Fixum erhalten, dass natürlich ins Verdienen gebracht werden musste. Bin seit 30 Jahren in der Baufinanzierung tätig und hatte hier nur mit ängstlichen fest angestellten Kollegen zu tun gehabt, die ständig das Haar in der Suppe suchten , um nicht unterschreiben zu müssen. Übergeordnete Stellen, die die Finanzierungen , die die Kollegen nicht genehmigen konnten, so auseinander genommen haben, dass du gedacht hast, du träumst das alles nur. Beleihungswerte , die die Tränen in die Augen treiben, kleinste Rechnungen bei Modernisierungen, die eingereicht werden mussten, alles nur mit der Angst , etwas falsch zu machen. 70 % der Zuträger laufen über die DVAG, deren Kunden für die DB - Finanzberater gesperrt sind. Interessant ist hierbei, dass der DVAG - Kollege eine wesentlich höhere Provision als der "eigene DB - Finanzberater " erhält. Ein bisschen Versicherungen mit der Zürich , die es schafft, teurer als die Allianz zu sein ! Allerdings habe ich hier sehr gute Erfahrungen mit der Plattform , speziell der DSL - Bank , gemacht.
Nur eines - ich habe in keiner Bank bisher so gut ausgebildete Mitarbeiter erlebt , das hat die DB drauf.
Hier kannst du als Finanzberater nur Geld mit dem Wertpapier - Geschäft machen, das kann die DB wirklich gut.
Ich bin jetzt in einem anderen Unternehmen und muss sagen, man kann besser anderswo mit seinem Arbeitseinsatz soviel verdienen, dass man gut und zufrieden leben kann . Meine Sorgen , finanziell klar zu kommen, gehören jetzt der Vergangenheit an. Lasst euch nicht von der sogenannten " Exklusivität " blenden.


bindamitdurch

RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#33 von Gast , 29.11.2017 23:19

Ich würde gerne wissen, wo Du jetzt arbeitest, bindamitdurch.



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#34 von Heiko Kirmse ( Gast ) , 04.12.2017 00:29

Update:
auf unserer letzten Konferenz der Führungskräfte des Mobilen Vertriebs der Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG am letzten Frei-/Samstag wurde ein völlig neues und sehr lukratives Konzept für Einsteiger vorgestellt.
Desweiteren weiss ich aus den Kommunikationen, dass Agenturen sehr wohl mittlerweile durch Präsenz in der Fläche regen Kundenzulauf haben und die Kollegen/Innen dort zum Teil bereits deutlich über dem Branchendurchschnitt liegende Provisionseinkünfte generieren.
Gerne bin ich zu weiteren Auskünften bereit und freue mich auf eine Kontaktaufnahme per EMail:
Heiko.Kirmse@db.com


Heiko Kirmse

RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#35 von Gast , 05.12.2017 19:52

@ Heiko Kirmse: welche Verbesserungen genau gibt es denn?

@ J. snow: danke 🙏 für die Insider Berichte - bitte weiter so !!



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#36 von bindamitdurch ( Gast ) , 11.12.2017 17:46

Anfrage von Gast'33 : Sorry, bin heute erst wieder auf dieser Plattform. Ich arbeite jetzt bei der Postbank Finanzberatung AG - der " freien" , nicht der dem Filialnetz angebundenen. Obwohl hier z. Zt. viel umstrukturiert wird. Hauptaugenmerk hier ist das Finanzierungsgeschäft mit dem BHW und der DSL , Haus - und Konsumbereich. Sehr gute Möglichkeiten bei Blankodarlehen, Hausfinanzierung 100% und mehr möglich, gute Kommunikation mit den Sachbearbeitern BHW und DSL ( sind freundlich und echte Hilfen , die begriffen haben, das das , was ich versuche zu platzieren, auch ihren Arbeitsplatz sichert ) und freie Möglichkeiten der Arbeitseinteilung - man kann auch alles zuhause erledigen. Wichtig : Einstellung als BL ( Bezirksleiter ) nicht BB ( Bezirksberater ).


bindamitdurch

RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#37 von Gast , 21.12.2017 21:04

@Gast#35:
schreibe mir bitte eine Email an die genannte Adresse.
Es gibt da mehrere Modelle, welche sich am Bedarf des Einsteigers orientieren. So wird sicherheits- oder leistungsorientierten Interessenten ein jeweils passendes Angebot erstellt werden können.



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#38 von Gast , 28.01.2018 08:44

Moinsen,

das was Herr Kirmes als Gebietsdirektor berichtet und was von den "Führungskräftekonferenzen" in Potsdam an die Marionetten ausgeschüttet wird, war in den letzten
Jahren meistens heiße Luft und eine Selbstverarschung, sorry war leider so !

Die EInsteigermodelle gibt es schon seit 2016 und sind eher für junge Mitarbeiter etwas. Kleines Fixum mit 1000 - 1500 €, dafür deutliche Abstriche seitens der verdienten Provisionssätze. Man muß wissen, ob man sich damit ködern lassen möchte.

Letztendlich sehe ich in vielen Gebieten Vorsorgerückgänge gegen Vorjahr um ca 50 %, die Baufis werden weiterhin oft vom RBC (Beratungscenter) erledigt. WP Geschäft im Bestand ist nicht gewünscht und wird stationär erledigt. Mit BAV wird man, wie jedes Jahr wieder mit einer ausgelutschten Bestandsliste motiviert - absoluter Käse !
Und in Sachen Kranken hat man mit der DKV wahrlich keinen Tippartner zur Verfügung ;-(.
Und die versprochene Erweiterung der Starpoolplattform ist ebenfalls nur heiße Luft gewesen - es bleibt immer noch bei DSL und Hanseatic....das war es !

Ich bleibe dabei - ein Laden der sich gerade selbst abschafft !

UND......fast hätte ich es vergessen.....Sachgeschäft im Versicherungsbereich macht in Kürze ein digitaler Makler ...also auch hier geht der Trend weg vom Finanzberater !

So long und immer wieder gerne Info`s aus der mobilen Welt der Deutschen Bank ;-)

Snowboardy



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#39 von Gast , 05.02.2018 22:25

Kleine Ergänzung zu Snows absolut korrekten Ausführungen:

Ein kleines iPad mit Corporate-Software, die kaum mehr kann als wenn man ein normales ipad dafür nutzen würde, kostet monatlich 45 EUR.
Dafür, dass die Technik selten funktioniert, ein stattlicher Preis.
Die Beraterhomepage kostet 10 EUR pro Monat. Die Seite bei Whofinance 22 EUR. Von den größtenteils minderwertigen Leads bei Immoscout (Kosten je nach Menge 200 EUR pro Monat)
kaum zu sprechen.

Und natürlich gibt es zu jedem Beispiel ganz ganz viele Berater, die damit richtig Geld verdienen.
Ich kenne nur keinen davon.



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#40 von Gast , 06.02.2018 14:55

hahahah... der absolute Ober Klassiker im Vertrieb: "Herr Celik aus der Filiale XY macht mit dem Vertriebsansatz jede Woche 20 Termine" oder "Herr Yildirim aus der Gebietsdirektion XY schreibt damit 300.000 Euro Umsatz, Jahr für Jahr" :-)))

Liebe Vertriebs- und Orgaleiter, wenn das alles so einfach und geil wäre, wieso seid Ihr denn selbst nicht mehr im aktiven Vertrieb ?!! Sondern "Führungskraft" von selbstständigen HGB-lern, die Euch zuhören und nicken, aber dabei meistens auf Durchzug schalten. Wenn Ihr Eure Mannschaft wirklich auf die Erfolgsspur bringen wollt, dann ist es wichtig endlich ehrlich, realistisch und zeitgemäß zu denken und zu werden und der Realität in die Augen zu schauen, statt weiterhin als Vertriebszombie unterwegs zu sein. Die Musik hat bereits lange aufgehört zu spielen aber ihr tanzt immer noch weiter und versucht ein totes Pferd zu reiten bis der kleinste letzte Tropfen aus der Zitrone gepresst wurde. Passt Euch endlich an die Realität und Zukunft an. Nur so gewinnt Ihr die HGB-ler für Euch und könnt gemeinsam erfolgreich werden.



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#41 von Gast , 15.02.2018 23:27

Nach einigen Monaten meine Einschätzungen zum Mobilen Vertrieb :

1. Die Strukturen sind in der Theorie echt gut, jedoch sieht in der Praxis alles ganz anders aus !
2. Die Qualität bezüglich der Unterstützung ist sehr schwankend ! Man muss Glück haben, um wirklich vom GB Unterstützung zu bekommen ! KEINE EINARBEITUNG
3. Die Listen, welche man bekommt als FB sind echt die letzte Kategorie, daraus qualitativ Geschäft zu generieren ist nahe null.
4. Es werden viele Versprechungen gemacht, die morgen schon wieder vergessen sind.
5. Gerade für Neueinsteiger ist die Chance erfolgreich zu sein sehr unrealistisch. Entweder man kommt mit einem großen Kundenstamm oder ist bereit sich selbst Leads durch ImmoScout usw. zu besorgen.
6. Intern, wieder je nach Region unterschiedlich, hat der Mobile Vertrieb einen echt schlechten Ruf.
7. Man muss schon die 10K im Monat knacken, damit sich das ganze auch lohnt, was jedoch die allerwenigsten schaffen !
8. Fazit: Die DB ist Top, doch der Mobile Vertrieb selbst ein Flop der ersten Klasse! Also lieber Finger weg Leute, sonst verbrennt ihr euch diese gewaltig !



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#42 von Gast , 16.02.2018 23:06

Obwohl man je nach Erfahrung eingestellt wird, läuft es doch immer darauf hinaus, Versicherung und Vorsorge zu beraten.
Möglichst ohne Einarbeitung: "Wir sind schließlich kein Ausbildungsbetrieb!"

Konditionen in der Baufi werden vorgegeben und angehoben, damit es sich für die Bank noch lohnt, wenn der Finanzberater auch noch eine Provision bekommen will. (Unverschämtheit!) Hält man sich nicht dran, wird der Vorgang einfach ewig nicht bearbeitet.
So offiziell nicht gewollt, in der Praxis täglich Realität.

Die stationären Mitarbeiter haben das Bedürfnis, die Bank davor zu bewahren, dem FB Provisionen bezahlen zu müssen und verhindern dies, wo es nur geht. Möglichst keine Überleitungen und alles selber machen, auch wenn keine Kompetenzen dafür da sind,
Jede Mitarbeit des FB in Frage stellen, ob dies schon einen Provisionsanspruch rechtfertigt - hat der Stationäre zwar nicht zu entscheiden, tut er ungefragt trotzdem.
Hat man einen Kunden zug mal auf ein Produkt angesprochen und er kommt zum Abschluss in die Filiale und man ist zufällig nicht da, wird der Abschluss gern ohne einen eingefahren.
Es kann Wochen dauern, bis man erfährt, dass man nicht mit in ein Geschäft eingemeldet wurde und für seine Arbeit nichts bekommt für "das bisschen Recherche, Berechnen, Vertrag erstellen oder kurz im Gespräch unterstützen!"
Dieser Konkurrenzkampf wird womöglich noch von oben gewünscht!


Außer Zahlenabfrage am Telefon kein Kontakt zur Führungskraft.
Wegen eines mittelmäßigen Finanzberaters würde er/sie sich nie mit den Bankangestellten und deren Führungskräften anlegen!

Schlimmerer Zahlendruck als in jedem Angestelltenverhältnis.

Tägliche Anwesenheit in der Filiale wird erwartet.

Beim Zusammenschluss mit der Postbank kann es nicht besser werden.



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#43 von JonnyMc ( Gast ) , 24.02.2018 22:10

Also ich habe nach 3,5 Jahren endlich ruhe von dem MOVE der DB.
Bin schon seit 1,5 Jahren ausgeschieden.

Gerichtlich über einen Vergleich geregelt ..... der Wahnsinn mit dem Verein ich sags euch.

Kann den letzten Beiträgen nur zustimmen.
Offiziell also lt. Anwaltsschreiben der DB hätte ich ja für Dritte tätig sein dürfen, war ja "selbstständig"
und natürlich hätte ich auch kommen und gehen können wann ich wollte.

Der Laden entwickelt sich ja schlimmer als die SPD :)


JonnyMc

RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#44 von HGB§84 ( Gast ) , 11.03.2018 21:43

Hallo und lieben Grüße an die 3 gefrusteten Finanzberater der DB, die hier wohl zu Lasten Ihres Erfolges Dampf ablassen. Interessant zu sehen, dass leider (zu) viele dann das glauben, was von denen, die statistisch nicht das Zeug zum HGB§84er haben, erzählt wird. Die internen Einblicke, die hier geteilt werden, sind so weit weg vom Mittel/Wahreit, dass man sich wundert, ob die schreibenden Gäste tatsächlich mal einen Blick in den MoVe der Deutschen Bank gewagt haben.
Natürlich ist es immer davon abhängig, wie man in einem Vertrieb persönlich bei den Kunden und den anderen Beratern ankommt - das kann halt auch nicht jeder - und eine Erfolgsgarantie gibt es dafür leider auch nicht - oder evtl. zum Glück - denn nicht jeder kann es und passt ins Team - das sind dann meistens die, die sich beschweren. In meiner Region haben im letzten Jahr >50 neu gestartet und 26 davon haben im ersten Jahr >65 TEUR verdient (bis hin zu +250TEUR). Im Mittel verdienen die FBs ca. 70TEUR (über alle) - und da sind auch die dabei, die hier im Forum motzen und wahrscheinlich <30 TEUR produzieren. So nun mal tatsächlich zu den Themen, damit hier nicht nur der Unsinn stehen bleibt:
1. Vergütungsmodell - ja es gibt das im Post #38 angesprochene Einsteigermodell - das ist aber für Azubis/Studenten/Berufsanfänger gedacht - und auf die passt das. Daneben gibt es ein attraktives Bonusmodell für erfahrene FBs, bei dem man bis zu 40 TEUR Bonus nach einem Jahr verdienen kann. Und last but not least gibt es das Modell für die "sicherheitsorientierten" FBs die am Anfang (denn 2-3 Monate benötigt manch einer um rein zu kommen - und manche haben keine Rücklage dafür) - hier bekommt man 3 Monate lang den Mittelwert dessen, was man in den letzten 12 Monaten verdient hat - max. 5 TEUR als Garantie (nicht verrechenbar) und danach einen Provisionsvorschuss in gleicher Höhe - m.E. attraktiv - und das ist neu.
2. Das Baufigeschäft wächst enorm im mobilen Vertrieb (+15-20% oder so im letzten Jahr) - seit WoKri haben wir eine tolle Lösung - DVAG Berater bekommen da definitiv weniger (die DVAG sicherlich mehr - bleibt aber nicht beim Berater hängen!) In den sog. RBC wird kein Baufigeschäft gemacht. Das geht prozessual nicht und ist nicht der Auftrag in den Regionalen Beratungscentern - die beraten telefonisch zu Konten, Karten, Privatkrediten und sonstigen Anfragen.
3. Vorsorgegeschäft wird weiterhin stark durch die Berater des mobilen Vertriebs gemacht - ca. 2/3 des gesamten Geschäftes machen wir. Sachgeschäft wird weiterhin von den FBs beraten, die Bank schaltet nur einen digitalen Makler auf, um nicht dien ganzen Insuretechs die eigenen Kunden abgreifen zu lassen, sondern es selber zu tun - sind ja ihre Kunden.
4. Das ganze Thema der digitalen Präsenz ist vielen noch nicht ganz klar - natürlich dauert es, bis jeder versteht was man davon hat - aber als die gelben Seiten eingeführt wurden gabs auch noch viele Unternehmer die gesagt haben, man braucht doch kein Telefon, um erfolgreich im Markt zu sein....das sind sicherlich die weitsichtigsten "Unternehmer" gewesen.
*Applaus* an Heiko Kirmse - überzeugt, gut und aufgeschlossen - denke wir sollten hier darauf achten, dass von den ca. 1400 Finanzberatern sich die 1200 hier zu Wort melden, die seit Jahren erfolgreich sind! Aber wie beim Hausbau in den Foren findet man immer nur die, die es geschafft haben des Hausbau zu versemmeln - von den anderen 99,9% bei denen es wunderbar geklappt hat hört man ja nichts - ist hier genauso.
In dem Sinne - ein Aufruf an alle Erfolgreichen FB der DB - weiter so und meldet euch hier mal ;)
Lieben Gruß und an alle die wirklich Interesse haben!
PS: @ J. Snow - einfach mal was anderes ausprobieren - manche eignen sich nicht für HGB§84 und Bankfachwissen in Kombination - dann ist der Frust und Neid ggü. denen die es können und täglich zeigen nicht so groß


HGB§84

RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#45 von Sven Gräser ( Gast ) , 13.03.2018 18:14

Ich bin nun schon seit 2012 als selbstständiger Finanzberater bei der Deutschen Bank und fühle mich dort sehr wohl. Sowohl das Miteinander im Finanzberater Team als auch die Zusammenarbeit mit den Angestellten der Deutschen Bank klappt gut. Sicher gilt auch dabei, wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es zurück.
Einige Hinweise aus dem Jahr 2016 in diesem Blog tragen sicherlich etwas zu Verwirrung bei. Umso schöner ist, dass es hierzu bei der Deutschen Bank klare und verlässliche Regelungen gibt. Auch mein Verdienst hat sich kontinuierlich entwickelt und trägt natürlich zusätzlich zu meiner Zufriedenheit bei. Klar ist, das erste Jahr der Einarbeitung, neue Kunden begeistern , neue Kollegen kennen lernen, das war sicherlich einen Investmen. Aber es hat sich gelohnt. Also wenn Ihr mich fragt, das war für mich genau der richtige Schritt!


Sven Gräser

RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#46 von Gast , 13.03.2018 19:01

Ich bemühe mich mal einer differenzierten Aussage:
Der Mobile Vertrieb sollte doch wohl berechtigte Kritik aushalten können und es dankend annehmen, um sich verbessern zu können. Wie es scheint sind die zwei Vorposter ( Gebietsdirektoren) nicht selbstreflexiv genug dafür.
Für Einsteiger ohne Kundenstamm ist der Mobile Vertrieb definitiv eine Sackgasse! Die Einarbeitung ist sehr unterschiedlich, es gibt positive, aber auch sehr negative Erfahrungen von verschiedenen Finanzberatern. Die Deutsche Bank will, dass der Mobile Vertrieb Neugeschäft reinbringt ins Haus und Bestandsgeschäft ist definitiv nicht erwünscht!
Ja es stimmt der Durchschnitt verdient ca. 60-70K im Jahr, jedoch trügt die Zahl, denn die Spanne zwischen den Gutverdienern und denen die wenig Verdienen ist enorm.
Berechnet man Steuern/Krankenversicherung mit, dann lohnt sich das alles nicht ! Also lasst euch nicht blenden, denn die meisten sind nach einem Jahr weg, meistens auch noch verschuldet dabei.
Ps. Ihr seid nicht Selbstständig, sondern Scheinselbstständig !



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#47 von Gast , 13.03.2018 19:02

Hi Sven, danke für Deine Einblicke, klingt doch ganz vernünftig und du bist ja auch schon relativ lange dabei.
Wie viele Berater sind aus deinem "Jahrgang" 2012 insgesamt heute noch da?



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#48 von Heiko Kirmse ( Gast ) , 14.03.2018 13:24

die Funktion von HGB§84 und mir ist meiner Meinung nach in dieser Diskussion nicht entscheidend.
Viel wichtiger sind doch die Blickwinkel, aus denen wir das Thema betrachten und hier ist jeder subjektive Eindruck erwünscht.
Wir dürfen nicht vergessen, das die Deutsche Bank eines der größten Institute der Welt und somit schon einmal ganz anders organisiert ist, als ein kleines regionales Institut. Ich bin seit 32 Jahren in dieser Bank. 1993 wurde ich Filialleiter und bin seit 1999 aus gutem Grund ununterbrochen im Mobilen Vertrieb. Ich maße mir an, beide Seiten eines Schreibtisches beurteilen zu können. Grundsätzlich ist ein Vertriebler aus der Bankenwelt im Vorteil, da er das Verständnis des Berufsstandes mitbringt. Schon bei hervorragenden Versicherungskaufleuten beginnt die Aufgabe einer Führungskraft, den "Erklärbär" über Sachzwänge von Regulatorik und Arbeitsabläufen zu spielen. Der Bankangestellte tickt einfach anders! Der Strukturvertriebler ist zu Beginn ohne Begleitung durch seine Führungskraft völlig überfordert, sofern er nicht in Themenfeldern unterwegs ist, die der stationäre Vertrieb nicht abbildet. Also, alles richtig, was negativ geschildert wurde, wenn man die "Sende- und Empfangsfrequenz" ausblendet. Wir alle müssen eine Sprache sprechen, die der Gegenüber versteht. Sich nur auf die selben Buchstaben im Alphabet zu reduzieren ist hierbei zu wenig.
Wenn Kooperationspartner - hier der Mobile Vertrieb durch seine Finanzberater und der stationäre durch seine Angestellten - nicht harmonieren, liegt es nicht immer am System. Dieses funktioniert nur so gut, wie die Menschen es leben. Manchmal passt da auch was auf der persönlichen Ebene nicht. Soweit auch mein Hinweis zum Thema "Selbstreflektion".


Heiko Kirmse

RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#49 von Leaks ( Gast ) , 14.03.2018 14:20

Die VGMBH wie Sie intern heisst, also das Dach unter dem die Finanzberater arbeiten,
erwirtschaftet meines Kenntnisstandes 16-17 Mio EUR pro Jahr an Provisionserlösen.
die Zahlen sind aber natürlich problemfrei nachzuforschen, da GmbH (Veröffentlichungspflicht)

Das ganze durch 1400-1500 Finanzberater?!
Macht dann in der Summe ca. 11.000 -12000 EUR pro Jahr und pro Finanzberater im Schnitt!!!

Ganz nüchtern ohne eigene Emotionen reinzubringen, wen wollt Ihr eigentlich überzeugen bei dem Zahlenwerk.
Im Schnitt hat ein Finanzberater beim MOVE 11-12.000 EUR, abzüglich Kosten Harz4 Niveau.

Natürlich an alle Gebietsdirektoren, durch passive Einnahmen von ca. 20 FB kann man es ohne eigene Vertriebsleistung gut aushalten.
Es gibt sicherlich 10-20% der gesamten FB´s die 100 k und mehr haben, aber der überragende Rest also 80% ist es aus Systemgründen halt nicht.

Ohne eigene Kunden, ohne einen braunen Hals in der Filiale zu bekommen, sowie Sabotage der stationären Mitarbeitern ist das aus eigener Kraft nicht möglich.
Man ist auf Neukunden angewiesen. ABER da stellt sich die Frage: Wozu braucht dann der FB die Deutsche Bank?

Im MOVE verdienen nur die Gebietsdirektoren oder jetzt auch Teamleiter und 10-20% auserwählter FB.

Fazit: Zahlen lügen nicht!!!!


Leaks

RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#50 von Heiko Kirmse ( Gast ) , 14.03.2018 16:12

@ Leaks

nehmen Sie bitte mal Ihren Taschenrechner und errechnen aus Ihren Ansätzen die Partizipation von Führungskräften.

Dabei käme für den Gebietsdirektor ca 900 EUR monatlich und für den Teamleiter ca. EUR 350 p.M. heraus.

Würden Sie hierfür Verantwortung tragen? Ihre Wertansätze stimmen also nicht.


Heiko Kirmse

   

Grüner Fisher Investments Gehalt, Verdienst und Erfahrungen

Unzensiert - Ungeschönt - Unabhängig
Xobor Forum Software © Xobor