RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#51 von Leaks ( Gast ) , 16.03.2018 22:23

Meines Kenntnisstandes nach (2015) hat der Gebietsdirektor ca. 7-9% Partizipation von den FBs.
Natürlich haben Sie den Gesamtdurchschnitt von 1400 FBs bundesweit genommen.
Wenn Sie die 10-20% der TOP Performer der FBs mit reinrechnen macht das eine ganz andere Rechnung.
Ich schätze es mal auf mind. 3000-6000 EUR Partizipation des GD. zzgl. etwas Eigengeschäft.
Dafür das die FB von Ihrer Provision die Führungskräfte natürlich mitbezahlen, ist die Preis Leistung was Sie dafür an Unterstützung bekommen
nicht gerechtfertigt. (Wie gesagt in der Region Bayern). Ob das bundesweit ähnlich ist kann ich nicht genau sagen, aber nach dem Zahlenwerk zu gehen muss es so sein.

Ich kann der Ehrlichkeit halber nur für die Region Bayern sprechen. Und da ist die Betreuung der GDs vor allem im Norden von Bayern sehr dürftig.
Aber wie gesagt, es scheitern mind. 80% der Neueinsteiger, da muss man System unterstellen. Und nein das sind nicht alles Faule oder Inkompetente Leute.
Sondern Leute die das System nicht mitspielen wollen.
Wünsche jedem weiterhin viel Erfolg,


Leaks

RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#52 von Heiko Kirmse ( Gast ) , 19.03.2018 00:29

@Lea ks

Ihr Fazit war ja "Zahlen lügen nicht"...

Bitte nochmal den Taschenrechner nehmen und Folgendes ausrechnen:

"#25 von Gast , 30.08.2017 07:48

Neu: In der Diskussion war ebenfalls ca 4 - 4,5 %. Die Teamleiter ca. 3,5 %."

Ihre eigene Schätzung:"Ich schätze es mal auf mind. 3000-6000 EUR Partizipation des GD. zzgl. etwas Eigengeschäft."

3.000/4% (niederer Wert) ergibt EUR 75.000 bzw. 6.000 = EUR 150.000.

Unterstellen wir Ihre Annahme, ein GD führt 20 Leute, teilen wir die obigen Werte durch 20 und erhalten eine Spanne von mindestens EUR 3.750 bis EUR 7.500 pro Monat als Durchschnitt aller Provisionen im Marktgebiet.
Hierbei ist nach wie vor richtig, dass Anfänger und Etablierte statistisch gemittelt werden.

Lohnt sich offensichtlich mit Zahlen aus 2018 doch, die lügen ja bekanntlich nicht...


Heiko Kirmse

RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#53 von Leaks ( Gast ) , 20.03.2018 17:54

@Heiko Kirmse
Dann weiterhin viele Erfolg.
Und beim Neurekrutieren.
Die Starterseminare sind ja jeden Monat 1x mal in Berlin ;)
Wir können uns jetzt hier bis zum Nimmerleinstag streiten. Fakt ist Sie sind noch im MOVE, da ist es
Ihr Gutes Recht natürlich dagegen zu halten. Ich glaube Ihnen sogar das es in Ihrer Region was Sie so kennengelernt
haben vllt. etwas humaner ist.

Aber dennoch kann man die hohe Fluktuation nicht wegdiskutieren. (Nein es sind nicht alle Faul und Inkompetent gewesen) :)
Vor allem werden Neustartet von "vielen" Gebietsdirektoren einfach angelogen und Rekrutiert. Das böse erwachen kommt wenn
man schon etwas im Minus beim MOVE ist und in der Filiale 0 Geschäft bekommt.

Diese Fakten können Sie von Kiel bis München beobachten, habe mit vielen von 2015 noch Kontakt.
Und nochmal von ca. 20 Teilnehmern sind nur noch vllt. 2 da......

Deswegen nochmal das System ist für Finanzberater Neueinsteiger nicht zu empfehlen. (Verschuldungsgefahr von Anfang an). (habe aber gehört, dass da etwas geändert wurde mit Zuschüssen etc).
Die Gebietsdirektoren können es noch auf Dauer aushalten. (rein finanziell).

Also daher die noch aktiv sind weiterhin viele Erfolg.
Die die jeden Monat neu Rekrutieren, (hört auf die Leute anzulügen) damit Ihr eure Kopfpauschalen und Incentives auf Kosten von Existenzen einfahren möchtet.

CIAO


Leaks

RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#54 von Gast , 21.03.2018 19:25

Ich habe gehört, die Gebietsdirektoren bekommen Druck ohne Ende, neue Berater zu rekrutieren und dann eine Kopfprämie.

Stimmt es, dass Filialmitarbeiter von ihren Chefs angewiesen werden, so wenig wie möglich mit den Finanzberatern zusammen zu arbeiten
und nur, wenn es gar nicht anders geht, deren Hilfe in Anspruch zu nehmen?

Habe bei einem Bekannten im Süden der Republik gehört, dass die Kunden, mit denen er gerade Abschlüsse gemacht hat, gezielt von den Filialkollegen nachtelefoniert wurden, damit sie wüssten, an wen sie sich künftig immer direkt zu wenden hätten. Das ist natürlich weniger schön.
Ich hab ihn zum Beratungscenter befragt, er macht selber keine Baufinanzierungen.
Die Beratungscenter teilen auf 3 Teile auf. Einmal alles rund um den Privatkunden, einmal - also Teil 2- alles was mit Baufis für normale Kunden (und Finanzberater) zu tun hat und einmal ein Spezialteam, das ausschließlich für externe Zuführer da ist und deren Anfragen bevorzugt bearbeitet, also DVAG Dr. Klein, Interhyp, Hüttig und Rompf, etc.
Dieser zweite Part übernimmt sehr wohl viel von den Verlängerungen und Zinsbindungsausläufen und spricht die Kunden gezielt an, was früher die Finanzberater gemacht haben.
Baufinanzierungen für besser betuchte Kunden werden in einer weiteren Spezialabteilung in der Bank beraten. Ob das auch für gute Finanzberaterkunden gilt, wusste er nicht.

Mein Bekannter versucht mich die ganze Zeit zu überzeugen, es zu versuchen, aber ich traue mich noch nicht aus dem Angestellenverhältnis raus.
(Volksbank Baufinanzierungsspezialist mit TG7 ohne Chance auf mehr in den nächsten Jahren.)

Bekommt er auch eine Kopfprämie, wenn ich anfange?



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#55 von Leaks ( Gast ) , 23.03.2018 13:06

Wenn dein Bekannter bei der DB als Finanzberater arbeitet, bekommt er (stand 2015) 4000 EUR Kopfprämie, oder 10% von deiner Jahresprovision die
du im Mobilen Vertrieb erzielst als Prämie.

Ich kann dir nur empfehlen, bei der VR Bank zu bleiben. TG7 mit 13-14 Gehälter wirst du am Anfang nie haben im Mobilien Vertrieb.
Das Problem ist nicht die Selbstständigkeit sondern, das System der Deutschen Bank wo der Mobile Vertrieb nur geduldet ist. Es gibt natürlich immer Ausnahmen
aber wenn du selbstständig in der Baufinanzierung sein möchtest, dann lieber Interhyp, Dr. Klein oder ähnliches da gibt es keinen Futterneid, da du mit Online Anfragen überschüttet wirst.

Daher überleg es dir sehr sehr gut. Mit TG7 bist du bei ca. 54000 p.a. mit 30 Tagen Urlaub, Rentenansprüche, und Kündigungsschutz.
Das wirst du bereinigt nie und nimmer bei diesem System erzielen. (Ausnahmen bestätigen die Regel).
Von dem her zur Ursprungsfrage:

Ja die Gebietsdirektoren verdienen gut mit. Es gibt Kopfpauschalen, und die Fluktuation ist sehr sehr hoch.

Viel Glück


Leaks

RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#56 von Trump69 ( Gast ) , 10.04.2018 01:27

Ich versuche mal ein bisschen Klarheut in das System des MoVe der DB zu bringen.

Ich war selber jahrelang, sehr erfolgreicher FB im MoVe der DB. Wer ein bisschen Vertiebsgeist, Fleiß und Menschenkenntniss mitbringt, hat bei der DB ein leichtes Spiel. Es ist richtig, dass man in den ersten sechs Monaten einen Provisionsvorschuss i.H.v. 3000 Euro p.M. erhält, den man dann mit eigenem Provisionsentgelt wieder ins Verdienen bringen muss. Dabei setzt sich die Karrierestufe aus Starter/Basis (30K p.a.) Profi (60k p.a. das sollte man als Selbstständiger schon haben) Performer (75K p.a.) Outperformer (100K p.a.) und Excellence (150k p.a.) zusammen. Ganz ehrlich, wer nicht total blöd ist, schafft es auch spielend (Trotz Startseminar) den Provisionsvorschuss ins Verdienen zu bringen. Dabei ist man weder auf die Gunst des Filialdirektor noch des stationären Vertrtiebs angewisen. Wer seine Lücke findet, sei es andere Sprachen sprechen als der stationäre Vertrieb, oder sich sonstiger Themen (meist unbeliebter z.B. Vorsorge) in der Filiale annimmt, wird schnell Erfolg haben und sich damit eine gewisse ‚Unangreifbarkeit‘ aufbauen. Dann bekommt man schnell Treue- und Superbonus (je nach Jahreverdienst und Zugehörigkeit) und der Verdienst steigt stetig. Man ist (ein gewisses Akquisationstalent vorausgesetzt) schnell unabhängig von Adressen der Filiale oder den stationären Kollegen und baut sich sein eigenes Kundenportfolio auf. Verdienste über 1Mio. Euro sind als FB durchaus realisierbar (vorausgesetzt man hat geeignete Kunden und entsprechende Abschlüsse). Ich selbst habe jahrelang sechsstellig verdient, und weiß nun als Angestellter, welchen Reiz ein geeignetes Provisionseinkommen haben kann. Auch wenn die Provisionszahlungen/Provisionsanteile in Bezug auf GBS rückläufig sind, bleibt dennoch ein guter Vertriebler ein guter FB.
Ich kann derzeit als Angestellter nur von meinen als FB erwirtschafteten Einnahmen träumen, und jedes Modell mag seine Vor- und Nachteile haben. Jedoch sei gewiss, dass man zu gegebener Zeit in der Finantwelt sehr schnell reich werden kann. Man muss nur Ideen und den Schneid haben, Menschen anzusprechen, die der stationäre Vertrieb nicht anspricht. Und davon gibt es in jeder Filiale mehr als genug. Dann ist man nicht auf Tandems angewiesen und verdient sich eine goldene Nase.


Trump69

RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#57 von Gast , 13.04.2018 09:50

@Trump69:
und weil man jährlich locker flockig über 1 Mio. als FB im mobilen Vertrieb verdienen kann, sind Sie freiwillig ins deutlich schlechter bezahltere Angestelltenverhältnis für weniger als 6-stellig p.a. gewechselt ?! bitte entschuldigen Sie meinen direkten Angriff, aber das macht Ihren Beitrag leider etwas unglaubwürdig. Um bei sagen wir mal angenommen 25 Promill Provision durchschnittlich im Vorsorge Bereich auf 300.000 Euro Verdienst p.a. zu kommen, Da muss man schon ziemlich viel LV kloppen.
Bsp.: Kunde 35 Jahre bis Endalter 67, 100€ Sparrate
Bewertungssumme: 100 x 12 x 32 Jahren = 38.400 BWS
38.400 BWS x 25 Promille = 960 Euro Provision
sagen wir der Einfachheit halber 1.000 Euro.
Brächte man davon 300 Abschlüsse p.a...
Mit welchem Vertriebsansatz haben Sie es geschafft so viel LVs bei den Kunden zu platzieren? Nur über den Multi Kulti Sprach Ansatz oder weitere ?



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#58 von Kastenfrosch ( Gast ) , 24.04.2018 09:41

Vielen Dank an alle, die hier Eindrücke ermöglicht haben.

Ich bin aktuell im Vermögensmanagement einer kleinen Sparkasse tätig, Zielbesoldung (und damit im kommenden Jahr für mich) ist die EG10 des TVÖD, Brutto inkl. Sonderzahlung ca 47 TE.
Ich wurde von einem Agenturleiter auf die Möglichkeit des Eintiegs in den MoVe angesprochen und natürlich wurde alles sehr rosig dargestellt. Der Bereichsdirektor war ebenfalls da. M
„Wir sind das Zugpferd der Deutschen Bank“; „Um mit weniger als 60 T€ Herauszugehen muss man sich schon arg doof anstellen“ etc.

Klang ja erstmal ganz gut, aber wenn ich hier so lese, wie oft doch Personen hier eher mit Schulden rausgehen...Ich habe weder große finanzielle Rücklagen, noch einen wirklichen Kundenstamm den ich mitbringen könne, somit würde ich blind einen Kundenmasse bekommen übernehmen, bei dem ich nicht weis, was an Potenzialen dahinter ist.

Ich halte mich pers. für einen Akquisebereiten und fähigen Berater, aber eben Berater und keiner, der Versicherungen durchs Dorf treibt.

Daher werde ich das Thema doch für mich einstampfen und zunächst bei der Sparkasse bleiben. Für im Schnitt 13 T€ mehr im Jahr die Vorzüge des öffentlichen Dienst aufgeben und selbst in finanzielles und unternehmerisches Risiko gehen - das ist für mich uninteressant.

Oder seht ihr das anders?


Kastenfrosch

RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#59 von Gast , 27.04.2018 11:59

Richtige Entscheidung !! Die Kundenlisten dort sind Müll, du wirst keine Depotkunden bekommen, die mehr als 25K haben.
Und auch bei 60K lohnt sich nach Abzügen die Tätigkeit als FB definitiv nicht !



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#60 von Gast , 02.05.2018 22:56

Da ja die ganzen Ranglisten der Berater offen einsehbar sind, kann ich nur sagen: Ich selber hatte jährlich ca. 45 TEUR Provisionseinkommen, und die nur mit viel Mühe erreicht.
Zusätzlichen Bonus zu erhalten wussten diverse Leute zu verhindern.
Damit lag ich bei ca 150 Beratern im Gebiet im oberen Drittel. Sprich Platz 43 von 156 oder so. Also alle, die nach mir gelistet wurden, verdienten weniger.
Fast alle, die vornedran standen, waren schon seit vielen Jahren in der Bank. Entweder als einsame Versicherungskämpfer, die die Kunde der Reihe nach abfrühstückten.
(So stelle ich mir kein Kundenverhältnis vor, ist aber nur meine Meinung.)
Oder aber sie waren schon seit Jahren oder gar Jahrzehnten in der Bank, hatten dort schon gelernt, kannten also alle mega komplizierten Strukturen und Abläufe, absurde Genehmigungsverfahren
und alte Technikprogramme und waren dort von den Kollegen gut gelitten.

Ich persönlich bin mal gespannt, was jetzt durch die Fusion mit der Postbank passieren wird. Wo wird der MoVe angesiedelt werden?



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#61 von Fixum und Provisionen ( Gast ) , 07.05.2018 17:12

Vielen Dank für die Klarstellung der Einkommenssituation im Move. Und von den Provisionseinnahmen aus den Rankings muß man dann noch etwaige künftige Stornos abziehen

Wieviele über dir im Ranking haben denn im Gebiet > 200.000 Euro an Provisionseinnahmen generiert?


Fixum und Provisionen

RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#62 von Gast ( Gast ) , 22.05.2018 15:28

Ich geb‘ mal meinen Senf dazu:

Ich habe sehr, sehr gute Zeiten im MoVe erlebt. Sowohl als FB, als auch langjährig als Führungskraft.
Diese Zeiten sind definitiv vorbei!

Über 200k verdienen da nur ganz, ganz wenige FB. Spezialisten aus BAV, Investment oder BauFi schaffen das. Die treffen sich regelmäßig auf den TOP-„x“-Reisen und kennen sich schon jahrelang.

Ich bin selber auf TOO-100-Reisen gewesen und habe immer dieselben Gesichter gesehen...
Für Neue ist es hart - aber machbar.
Wer hier behauptet, über 50% der Starter haben im 1. Jahr 60k und mehr verdient, der lügt wissentlich. Das gibt es in keiner Region in D.

Die GD verdienen an der Truppe. Aber das reicht nicht. Hier muss massiv Eigengeschäft gemacht werden, um ein annähernd angemessenes Einkommen zu erreichen.

Viele, viele scheitern schon im 1. Jahr. Wir haben die ‚Kandidaten‘ oft schon in den Einführungsseminaren identifizieren können. Für den MoVe braucht man Eier, Fachwissen und ein hohes Maß an Motivation.
Und Glück.
Glück mit dem GD/RD, Glück mit der Filiale - und Glück durch Marktverschiebungen.

Sicherlich gibt es Performer, Outperformer und Excellence-FB. Die große Masse ist jedoch maximal Profi und damit bei höchstens 50-60k p.a.
Ca. 1000 FB verdienen sogar darunter. Das ist die bittere Wahrheit.

Übrigens ist es woanders auch nicht viel besser. Aber eben auch nicht überall schlechter!
Ich selber habe im MoVe im letzten Jahrzehnt meiner Zugehörigkeit immer sechsstellig verdient.
Heute verdiene ich deutlich mehr - bei viel weniger Aufwand und ohne inkompetente Führungskräfte in den obersten Etagen.

Schaue ich auf die Entwicklung der letzten 2-3 Jahre (habe immernoch einen sehr guten Draht), so hat sich die Situation für die FB noch deutlich verschlechtert und für die GD dramatisch verschärft.
Allerdings ist der MoVe ein gut organisierter Laden, der auch heute noch eine (nicht ganz faire) Chance bietet, gutes Geld zu verdienen.

Ich war gerne da - aber zurück gehen würde ich nicht.


Gast

RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#63 von Ex Deutsche Bank Finanzberater ( Gast ) , 23.05.2018 11:46

Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen langjährigen Tätigkeit im Move der DB und zum anschließenden Wechsel! Bei welchem Unternehmen sind Sie jetzt tätig?


Ex Deutsche Bank Finanzberater

RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#64 von Gast ( Gast ) , 23.05.2018 18:39

Ich bin nicht mehr ‚angebunden‘. Habe eine eigene Firma gegründet...


Gast

RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#65 von Finanzberater Erfahrungen , 24.05.2018 23:53

Die Tätigkeit im Move der DB Klingt in meiner Wahrnehmung bisher leider noch nicht richtig überzeugend und nachhaltig :
Falls jemand ernsthaftes Interesse an einer Finanzberater Tätigkeit mit mehr finanzieller Sicherheit, eigenem großen Kundenstamm, Fixum, Bestandsprovisionen plus zusätzlich Abschluss Provisionen sucht, kann er/sie mir gerne eine pm schicken.


Finanzberater Erfahrungen  
Finanzberater Erfahrungen
Beiträge: 14
Punkte: 12
Registriert am: 25.08.2016


RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#66 von Gast , 11.06.2018 12:30

Hallo
Hat die Krise der Deutschen Bank und die Spekulationen über eine Notfusion mit der Commerzbank bereits erste Auswirkungen auf den Mobilen Vertrieb gezeigt?



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#67 von nonameproduct ( Gast ) , 19.07.2018 16:24

Hallo zusammen,

ich war auch bis vor 2,5 Jahre beim MoVe. Schlimmste Zeit meines Lebens, aber ich kannte auch einen der es wirklich geschafft hat aus einem TG9 Tarif über 240T€ im Jahr zu verdienen. Aber er hatte auch Kontakte zu seinen ehemaligen Kunden gehabt welche er auch betreuen konnte.

Naja meine Frage ist, hat jemand schon mal ein Schreiben von der Move bekommen, dass man nach mehr als 2 Jahr für die entstehenden Stornos, die man nicht verhindern kann(aufgrund von Systeme Datenschutz usw..), aufkommen muss?

Ich meine, ziemlich simple es von der MoVe zu verlangen aber ist es rechtens OK??!!

Vielen Dank für eure Rückmeldungen.


nonameproduct

RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#68 von Gast , 24.07.2018 20:29

nee, du warst HGB 84-er und da sind die in der Beweispflicht. nimm dir einen spezialisierten Anwalt der dich betreut



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#69 von Gast , 02.08.2018 16:08

Es ist garnicht so leicht einen Spezialisten zu finden, kennt jemand einen?
Habe bei mir in der Umgebung nach einem geschaut, aber bis jetzt keinen gefunden, der wirklich darauf spezialisiert ist.

Danke dir



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#70 von Gast , 02.08.2018 16:45

könntest du mich bitte kontaktieren?
wäre dir sehr dankbar dafür



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#71 von John Snow ( Gast ) , 08.08.2018 17:32

.....da ist ja viel passiert in der letzten Zeit. Da ich noch einen sehr guten Kontakt zum MoVe der DB habe, kann ich nach meinen Ausführungen aus 2017 und den gelesenen Versuchen des GD Kirmse und einer ehemaligen weiteren Führungskraft nochmal etwas über den aktuellen Abstand berichten.

Ich war gefühlt eine Ewigkeit in diesem Laden und bin mehr als froh den Weg der Kündigung beschritten zu haben.

Vielen meiner Vorredner kann ich nur zustimmen. Die aktuellen Hauptthemen im MoVE sind Rekrutierungsdruck (starke und verständliche Fluktuation), einbrechendes LV-Geschäft inkl BAV, Adressversorgung und mangelnde Überleitungen, sowie inkompetente Führungskräfte, die als Marionetten der Regionalleiter durch die Gegend rennen.
Seit letztem Jahr gehen leider nicht nur Starter wieder weg, sondern auch immer mehr Leistungsträger! Die GD versuchen nun zwanghaft die Löcher zu stopfen, obwohl sie wissen, das nur schlechte Adressen und Callcenter für die Angestellten oftmals keine Chance lassen, um das notwendige Geld zu verdienen.
Rekruprämien von 4000€ sollen hier auch Finanzberater locken, Bekannte und Kollegen anzusprechen und abzuwerben.

Für mich bleibt es dabei - der MoVe schafft sich ab, die Bank braucht die Erträge selbst und die mobilen werden weiter in Randbereiche gedrängt.

In der Baufi sind die DB-Konditionen häufig zu schlecht und Auf der zur Verfügung stehenden Plattform ist nur die DSL und die Hanseatic drauf - so wird das nichts !!!

Dann lieber bei modernen und offeneren Vertrieben reinschauen, bei denen man freier arbeiten kann und eine bessere Klientel betreut.

Bei Neuigkeiten komme ich wieder durch. Mal schauen wie lange man die Farbein blau und gelb noch trennen kann ;-)))) (lach)

Euer

John Snow


John Snow

RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#72 von Gast , 28.09.2018 23:23

Lieber John Snow, da Sie extrem gut und aktuell informiert sind, hier eine für Sie völlig unerhebliche Korrektur:
ich war niemals GD, sondern bin seit 2016 Teamleiter (bitte mal Ihre papierhafte Karteikarte aktualisieren).

An die interessierten Mitleser: ich benötige schnellstmöglich einen gestandenen Bausparprofi. Ich sitze direkt bei den Private Bankern, habe keine Hungerängste und die komplette Bausparliste des Flagshipstandortes zur Verfügung. Hierzu gehört After Sales Baufi, Bestandsarbeit BF und BSp.
Wir sind hier 5 Finanzberater und schaffen das Themenfeld zeitlich nicht!

Näheres gerne persönlich unter meinen hier bereits geposteten Kontaktdaten - oder Tante Google -

Beste Grüße

Heiko Kirmse



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#73 von Gast , 01.10.2018 10:50

Warum leiten Sie die vielen ToDos nicht an die Finanzberater weiter, die schon rekrutiert und am Verhungern sind? Da sind immer auch Spitzentalentendabei. Ich kann Ihnen gerne ein paar Namen aus Ihrer Nähe empfehlen.

Oder werden die etwa übergangen, weil sie nicht zu den Highflyern der ersten Stunde gehören und auch keine Chance erhalten, es je zu werden?

Meine "Führungskraft" hat ja auch alle Anfragen für meine damalige Filiale an seine best Buddies teilweise 150 km vom Kunden entfernt geroutet. Seit neuestem muss man ja nicht mal mehr Experte Finanzierung sein, um die Kunden beraten zu dürfen.



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#74 von Gast , 03.10.2018 22:47

Gerne würde ich ein paar Namen erfahren.
Können Sie mir bitte eine vertrauliche Mail senden?

Beste Grüße

Heiko Kirmse



RE: Deutsche Bank Mobiler Vertrieb Erfahrungen Vergütung, Fixum, Vorschuss, Provision

#75 von Gast ( Gast ) , 19.10.2018 16:30

@ Kirmse

Bei Ihnen hat die Gehirnwäsche anscheinend voll funktioniert. Man kann Sie nicht für voll oder gar ernst nehmen. Was Sie hier mit Ihren Lobeshymnen versuchen, ist der ganz simpel gestrickte Versuch, Leute anzuwerben, da Sie dem enormen Anwerbedruck neuer Berater asugesetzt sind. Für einen wie Sie, der hier so plump auf "Deppenfang" geht, würde ich für kein Geld der Welt arbeiten. Ich könnte Sie als Führungskraft in keinster Weise ernst nehmen. Viel Spaß & umwerfenden Erfolg weiter in Leverkusen! Bei den Private-Bänkern...und mit Ihrer "Bausparliste"...während ich das schreibe, laufen mir hier vor innerlichem Lachen die Tränen aus den Augen!

Leverkusen Hauptstelle gehört seit mehr als einem Jahrzehnt zu dem Standort des MoVe, die fast schon aus Tradition nur widerwillig mit dem MoVe zusammenarbeiten. Kann ich als ehemalige mehrjährige für diese Filiale verantwortliche Führungskraft des MoVe 100%ig sicher beurteilen.

An alle anderen mit Interesse für MoVe:

Wer denen glaubt, man wird mit Adressen zugeschüttet, in Tandemgespräche integriert usw. könnte in der Praxis schnell eines besseren belehrt werden. Wer sich nur auf die Versorgung von Kunden und Kontakten, Tademgespräche durch die Filiale verlässt, könnte schnell ein Problem bekommen.

Wie überall als selbstständiger Vertriebler in der Finanzbranche gelten einfache Regeln:

- Eigeninitiative! - ist gefragt! In der Filiale, im Empfehlungsmanagement und in der Kaltakquise.
- man sollte ein guter Netzwerker sein - in der Filiale, in seinem Umfeld etc, Business-Clubs etc.
- wer sich Nischen erschließt, die die stationären nicht begreifen oder links liegen lassen, der verdient gutes Geld
- und für mich für den Erfolg absolut ausschlaggebend: wer Kaltakquise - vor allem bei Multiplikatoren, vermögenden Privatkunden oder Führungspersonen beherrsch, hat Erfolg. In dieser Königsdisziplin hat der Name "Deutsche Bank" noch ordentlich Gewicht. Wir haben es in einem Projekt-Team geschafft, bei 10 Kalt-Anrufen in dieser Klientel 7-8 Termine zu bekommen.

Wer DAS nicht beherrscht bzw. bedenkt, muss den Erfolg über die Masse generieren. Dazu muss man aber bereit sein, sehr sehr sehr sehr fleißig zu arbeiten. Denn - man bekommt nur minderwertiges Material von den stationären Kollegen, denn der Haken ist, wenn man bei Stammkunden von stationären Kollegen Erfolg hat, bekommen die einen drüber, warum sie das nicht alleine gemacht haben - denn mit Einbindung des MoVe ist der Ertrag für die Filiale geringer.

Der Erfolg bei MoVe hängt aus meiner erlebten Praxis ausschließlich von einem selbst ab.

Bin ich faul, nicht präsent, nicht teamfähig usw., verdiene ich weniger. Bin ich fleißig, kreativ, bin bereit ständig dazuzulernen, mir Vertriebssegmente anzueignen, die die Bank nicht besetzt, präsent, teamorientert - dann kann ich unter dem Dach der DB im MoVe gutes Geld verdienen.

ABER: wenn ich das kann, dann bieten andere Organisationen deutlich bessere Einkommensmöglichkeiten, als MoVe. Die werden bei MoVe von Jahr zu Jahr schlechter. Hinzu kommt der Druck der stationären Bank, da die kurzfristigen Erträge hinten und vorne nicht reichen. Hat ja auch einen Grund, warum die Bank insgesamt seit nun mehreren Jahren in Folge scheiß Zahlen schreibt. LV unattraktiv, Riester ständig in Kritik, Baufi-Zinsen auf Rekordtief usw.

WP-, PK-, Bsp. un d andere Basis-Vertriebsprodukte beherrschen die stationären inzwischen längst selbst und brauchen den mobilen Vertrieb nicht.

Also: selbstständig sein heißt: selbst und ständig! Und kreativ! Und fleißig! Und Ideen haben! Und teamworken! usw.

Noch was zur Gewerbesteuer: natürlich muss Gewerbesteuer bezahlt werden. Ist nur nicht umsatzsteuerpflichtig. Und ab einem gewissen Gewinn über einen definierten Zeitraum muss bilanziert werden.

Na dann..allen viel Erfolg beim MoVe! Wird schon... (-;


Gast

   

Grüner Fisher Investments Gehalt, Verdienst und Erfahrungen

Unzensiert - Ungeschönt - Unabhängig
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen